AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen - Hundeschule

  1. Jeder Hundehalter ist verpflichtet, für einen vollumfänglichen Impfschutz, bis zum vollendeten 9. Lebensmonat, des teilnehmenden Tieres zu sorgen.
  2. Tiere mit ansteckenden Krankheiten dürfen nicht am Gruppentraining oder dem Ausführservice teilnehmen (Einzeltraining ist nach Absprache möglich). Läufige Hündinnen dürfen während ihrer Stehtage nicht am Gruppentraining teilnehmen. TonCane ist VOR Trainingsbeginn über Krankheiten und Läufigkeiten zu informieren. Am kontrollierten Freispiel dürfen Hündinnen während ihrer gesamten Läufigkeit nicht teilnehmen.
  3. Jeder Hundehalter ist verpflichtet, für seinen Hund eine private Haftpflichtversicherung (die auch für Schäden die im Hundeschulbetrieb entstehen eintritt) abzuschließen. Eltern haften für ihre Kinder.
  4. Die Hundeschule TonCane und ihre Ausbilder/innen (nachfolgend: TonCane) übernehmen keinerlei Haftung für Personen-, Sachschäden und/oder Vermögensschäden, die durch Anwendung und Ausführung der gezeigten und veranlassten Übungen entstehen. Der/die Hundehalter/in hat jede Begleitperson von diesem Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen. TonCane übernimmt weiterhin keine Haftung für Personen- und Sachschäden, die durch teilnehmende Tiere verursacht werden. Jede Teilnahme der Hundehalter und teilnehmenden Hunde an den Veranstaltungen (Betreuung, Training, Seminare, Vorführungen usw.) erfolgt ausschließlich auf eigenes Risiko. Sie sind nicht durch TonCane zusätzlich versichert und nehmen auf eigene Gefahr teil. Dies schließt minderjährige Teilnehmer/-innen ein. Hier haften die Eltern.
  5. Das Training von TonCane findet an öffentlichen Plätzen statt, an denen nur ein eingeschränkter Winterdienst stattfindet. Desweiteren können sich Löcher und Hügel, Radfahrer, Jogger, andere Hunde und Tiere uvm. an den Trainingsplätzen befinden.
  6. Die Hundehalter haften für alle von sich und/ oder ihrem Tier verursachten Schäden.
  7. Der Erfolg der Unterrichtsstunden hängt auch von den Teilnehmern/innen ab, es wird aus diesem Grunde keine Erfolgsgarantie gegeben.
  8. Gruppenunterricht wird in Kursform angeboten und ist vor Beginn des Kurses in voller Höhe zu bezahlen. Einzelstunden sind direkt nach Trainingsende bar zu bezahlen oder vorab per Überweisung.
  9. Für Einzel- und Gruppenstunden ist der Stundensatz auch dann zu entrichten, wenn der Teilnehmer – ganz gleich aus welchem Grunde – das Training nicht in Anspruch nehmen kann oder möchte. Bei individuell vereinbarten Einzelterminen besteht nur dann ein Anspruch auf einen Ersatztermin, wenn der Trainingstermin mind. 36 Stunden vor Beginn telefonisch und persönlich bei Frau Sylvia Schulze abgesagt wurde. Sollte das Training – ganz gleich aus welchem Grunde – durch TonCane abgesagt werden, so wird ein Nachholtermin vereinbart. Eine Trainingseinheit dauert 45-60 Min. Danach wird jede angefangene ½ Stunde nach der aktuellen Preisliste berechnet.
  10. Trainingseinheiten die im Gruppenunterricht NICHT von dem Teilnehmer wahrgenommen wurden, werden von TonCane nicht ersetzt. Für Trainingsausfälle, die durch TonCane entstehen, wird ein Nachholtermin angeboten.
  11. Für die Gruppentrainingseinheiten können 5- oder 10-Wochenkarten, nach Preisliste, bar oder vorab per Überweisung erworben werden und gelten für ein Training 1x pro Woche je Kurs. Eine 10-Wochenkarte hat eine Gültigkeit von 10 Trainingseinheiten in einem Zeitraum von 12 Wochen ab Leistungsdatum, sofern eine Absage mind. 24 Stunden vor dem Termin erfolgt ist. Eine 5 Wochenkarte hat eine Gültigkeit von 7 Wochen ab Leistungsdatum, sofern eine Absage mind. 24 Stunden vor dem Termin erfolgt ist. Termine die später oder gar nicht abgesagt werden gelten als teilgenommen.
  12. Die Teilnahme verlängert sich automatisch und den gleichen Zeitraum (5 oder 10 Wochen) sofern nicht mind 7 Werktage vor dem letzten Gruppentermin auf der Karte, einer Verlängerung widersprochen wird.
  13. Eine Gruppenstunde ist generell für ca. 8 Hunde ausgelegt bei einer Trainingsdauer von 45 Min (außer Mantrailing 90 – 120 Min max. 5 Teams) Bei einer Gruppenstärke unter 4 Teilnehmern oder extremen Wetterbedingungen kann die Trainingszeit an die gegebenen Umstände angepasst, also entsprechend verkürzt werden, ohne dass TonCane ein finanzieller Nachteil entsteht.
  14. Seminare und Workshops sind umgehend nach Anmeldung per Überweisung oder bar zu bezahlen.
  15. Eine feste Platzreservierung besteht erst nach Zahlungseingang. Ein Recht auf Teilnahme besteht nicht.
  16. Seminare die mind. acht Wochen vor Seminartermin abgesagt werden, werden in voller Höhe erstattet. Für Absagen die später erfolgen, wird eine Stornogebühr von 60% der Seminargebühr berechnet. Seminare die zwei Wochen vor Seminartermin oder später abgesagt werden, sind in voller Höhe zu bezahlen.
  17. Wiederkehrende Workshops (Dummytraining, Beschäftigung, BEST usw.) sind mindestens 3 Tage vorher abzusagen. Termine, die bis 36 Stunden vorher abgesagt werden, werden zu 50% erstattet. Später abgesagte Termine sind in voller Höhe zu bezahlen.
  18. Fotos und Filmaufnahmen, die während des Aufenthalts (Training, Seminare, Betreuung etc.) bei TonCane von den Teilnehmern und deren Hunden entstehen, dürfen für die Öffentlichkeitsarbeit der Hundeschule TonCane (HP, Flyer, Facebook, Instagram, Werbung usw.) verwendet werden.
  19. Die DSGVO-Erklärung auf der Hompage von TonCane wurde gelesen und anerkannt.
  20. Sollten einzelne Passagen dieser AGB rechtlich keinen Bestand haben, so betrifft dies ausschließlich die rechtlich ungültigen Passagen. Alle weiteren Passagen.


Stand, 01.03.2020

1. Allgemeines

In dieser Datenschutzerklärung („Erklärung“) wird erläutert, wie personenbezogene Daten von der Hundeschule TonCane GmbH („Hundeschule TonCane“, „wir“, „uns“) erfasst, verarbeitet und offengelegt werden, wenn Benutzer auf unsere Website (https://www.toncane.de/) und die darin angebotenen Dienste und Funktionen zugreifen und diese nutzen oder anderweitig mit uns Kontakt aufnehmen. Hundeschule TonCane respektiert Ihre Privatsphäre, und diese Erklärung deckt die Verarbeitung, den Schutz, die Übertragung und die Verwendung der von Ihnen über die Website gesammelten Informationen durch Hundeschule TonCane ab.

2. Verantwortliche Stelle und Kontakt

Verantwortlich für die Datenverarbeitung im Sinne von Art. 4 Nr. 7 der Datenschutz-Grundverordnung (Verordnung (EU) 2016/679, „DSGVO“) ist Hundeschule TonCane.

Sollten Sie Fragen zu dieser Erklärung, den Datenverarbeitungspraktiken von Hundeschule TonCane oder unserer Website haben, können Sie sich an uns wenden:

Sylvia Schulze
Hundeschule TonCane
Voßbarg 23
21217 Seevetal

Telefon: 040 / 608 144 58
Mobil: 0179 / 47 95 757

3. Erhebung und Verwendung Ihrer Daten

3.1 Aufruf der Website
Bei Aufruf unserer Website werden Nutzungsdaten im notwendigen Rahmen erhoben und verwendet. Folgende Daten werden in diesem Fall von uns gespeichert:

Datum und Uhrzeit des Zugriffs
Browsertyp/-version
Verwendetes Betriebssystem
Die zuvor geöffnete App oder Website (sofern Sie von diesem anderen Angebot zu uns weitergeleitet wurden)
Menge der gesendeten Daten
Dem Endgerät zugewiesene IP-Adresse
Wir verarbeiten diese Daten aus technischen Gründen, um Ihnen unsere Website reibungslos bereit-stellen zu können. Außerdem verarbeiten wir diese Daten zur Missbrauchserkennung und -verfolgung sowie zur Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität. Wir verarbeiten die Daten zu diesen Zwecken damit gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO zur Wahrung unseres berechtigten Interesses, den ordnungsgemäßen Betrieb und die Zurverfügungstellung unserer Website sowie der darüber abgewickelten Geschäfte sicherzustellen.

Der verwendete Browsertyp, Datum und Uhrzeit der Nutzung sowie IP-Adresse verarbeiten wir zum Zwecke der Statistikauswertung bezüglich unserer Website. Auf Grundlage dieser Auswertung optimieren wir die Website. Dies beruht auf unserem berechtigten Interesse, Ihnen den verwendeten Endgeräten und Ihren Bedürfnissen angepasste und optimierte Dienste zur Verfügung zu stellen, und darauf, dass Ihre Interessen und Rechte oder Freiheiten nicht überwiegen, Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3.2 Registrierung
Für die Registrierung eines Benutzerkontos auf unserer Website verarbeiten wir folgende Daten von Ihnen:

Name
E-Mail-Adresse
Passwort
Die Verarbeitung Ihrer Daten im Rahmen der Registrierung erfolgt, damit wir Ihnen die Bestellung in unserem Shop ermöglichen können. Die Verarbeitung der Daten ist deshalb zur Anbahnung eines Vertrags mit Ihnen erforderlich, Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Nach der Registrierung über die Website erhält der Nutzer eine Bestätigungsemail samt Aktivierungs-link zum Abschluss der Erstellung seines Benutzerkontos.

3.3 Bestellungen im Shop
Bestellen Sie in unserem Shop eines oder mehrere unserer Produkte, verarbeiten wir im Rahmen der Vertragsdurchführung zusätzlich zu Ihren Anmeldedaten die folgenden Daten:

Vollständiger Name
Rechnungs- und Lieferanschrift
Bankverbindung und andere Zahlungsinformationen
Bestelldetails und -historie
Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt, um den mit Ihnen geschlossenen Vertrag zu erfüllen bzw. die bestellten Waren zu liefern, Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

3.4 Direkter Kontakt / Kontaktformular
Zur Kontaktaufnahme können Sie sich jederzeit an Hundeschule TonCane über die oben in Ziffer 2 genannten Kontaktdaten wenden. Ihre dabei angegebenen Daten (ggf. Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mailadresse) verwenden wir ausschließlich für die Abwicklung des Kontakts mit Ihnen.

Wir verarbeiten diese Daten, um Ihre Anfrage entgegennehmen und bearbeiten zu können, Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

3.5 E-Mail Kontakt mit Kunden und Geschäftspartnern
Haben Sie per E-Mail Kontakt mit uns aufgenommen, verarbeiten wir Ihre E-Mail Adresse und die ggf. weiteren, darin enthaltenen personenbezogenen Daten, um Ihr Anliegen bearbeiten zu können. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit.b DSGVO, soweit wir eine Geschäftsbeziehung unterhalten und im Übrigen Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3.6 Kontakt mit Hundeschule TonCane über Dienste von Drittanbietern
Hundeschule TonCane ist über verschiedene andere Kanäle für seine Kunden erreichbar. Hierfür werden aus-schließlich Kommunikationsdienste von Drittanbietern verwendet (insbesondere Facebook und Instagram).

Die Kommunikationsdienste, über die Hundeschule TonCane erreichbar ist, können sich ändern. Insbesondere hat Hundeschule TonCane keinen Einfluss auf diese Kommunikationsdienste. Es gelten die Nutzungs- und Datenschutzbestimmung der jeweiligen Kommunikationsdiensteanbieter. Hundeschule TonCane ist nicht für die Verfügbarkeit des jeweiligen Kommunikationsdienstes verantwortlich.

Weitere Informationen zur Datennutzung bei Facebook finden Sie unter Facebook-link

Weitere Informationen zur Datennutzung bei Instagram finden Sie unter Insta-link

Ziel der Nutzung dieser Kommunikationsdienste ist es, dem Kunden einen einfachen, unkomplizierten und direkten Kontakt zu Hundeschule TonCane zu ermöglichen. Hundeschule TonCane garantiert nicht, über jeden Dienst, sofort und an jedem Wochentag sowie jeder Tageszeit erreichbar zu sein.

Personenbezogene Daten, die Sie uns im Rahmen der Kommunikation über diese Kommunikationsdienste übermitteln, verarbeiten wir für die Abwicklung des Kontakts mit Ihnen. Wir verarbeiten diese Daten, um Ihre Anfrage entgegennehmen und bearbeiten zu können, Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

3.7 Cookies
Hundeschule TonCane setzt sog. „Cookies“. „Cookies“ sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Sie ermöglichen es, einen Computer oder ein anderes Gerät bei der Benutzung der Website wiederzuerkennen. Cookies werden nur eingesetzt, um eine bessere Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Hierbei werden ausschließlich Daten Ihrer Nutzung der Hundeschule TonCane Website verwendet, nicht aber Inhalte, die Sie übertragen. Es handelt sich dabei insbesondere um Merkmale zur Identifikation des Nutzers (Pseudonym), Angaben über Beginn und Ende und Umfang der Nutzung der Website und Anmeldedaten.

Sie können die Cookie-Funktion in Ihrem Internet-Browser auch deaktivieren, indem Sie das Speichern der Cookies deaktivieren oder der Browser so eingestellt wird, dass er bei Sendung von Cookies darüber informiert. Teilweise ist die Zulassung von Cookies für die Navigation und Funktionalität der Website nicht zwingend erforderlich, wir weisen jedoch darauf hin, dass auch in diesen Fällen gegebenenfalls nicht alle Funktionen unserer Website auch bei abgeschalteten Cookies zur Verfügung stehen.

Aktuell verwenden wir nur technisch notwendige Cookies; diese sind erforderlich für die Durchführung einer Session (d.h. dass eingegebene Inhalte erhalten bleiben). Diese Cookies verwenden wir, um Ihnen unsere Website überhaupt erst zur Verfügung stellen zu können, Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4. Social-Media-Links

Hundeschule TonCane hat bei den über Links von dieser Website zu erreichenden Drittanbietern eigene Social-Media-Seiten. Durch die Nutzung der Links gelangen Sie auf die jeweiligen Internetseiten der Drittanbieter (z.B. Facebook und Instagram) Sobald Sie die Seite der Drittanbieter aufgerufen haben, befinden Sie sich im Verantwortungsbereich des jeweiligen Drittanbieters, so dass deren Datenschutzerklärung bzw. deren Erklärungen zur Datenverwendung gelten. Der jeweilige Drittanbieter ist Verantwortlicher im Sinne von Art. 4 Nr. 7 DSGVO. Hundeschule TonCane  ist in diesem Fall nicht Verantwortlicher der Datenverarbeitung.

Nähere Informationen zur Erhebung und Nutzung der Daten durch Facebook, über Ihre diesbezüglichen Rechte und Möglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in den Datenschutzhinweisen von Facebook unter https://www.facebook.com/about/privacy/

Die Datenschutzhinweise von Instagram können Sie auf https://help.instagram.com/519522125107875 einsehen.

5. Übertragung personenbezogener Daten

5.1 Personenbezogene Daten werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, dies ist zur Erfüllung von vertraglichen Verpflichtungen Ihnen gegenüber notwendig. Dann ist Rechtsgrundlage hierfür Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Alternativ geben wir diese Daten nur dann weiter, wenn Sie darin ausdrücklich eingewilligt haben, Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.
5.2 Für die Erbringung unserer Dienste setzen wir teilweise weisungsgebundene Dienstleister („Auftragsverarbeiter“) ein. In solchen Fällen werden personenbezogene Daten an diese Auftragsverarbeiter weitergegeben, um diesen die weitere Bearbeitung zu ermöglichen. Diese Auftragsverarbeiter werden von uns sorgfältig ausgewählt und regelmäßig überprüft, um sicherzugehen, dass Ihre Privatsphäre gewahrt bleibt. Die Auftragsverarbeiter dürfen die Daten ausschließlich zu den von uns vorgegebenen Zwecken und entsprechend unserer Weisungen verarbeiten und werden darüber hinaus von uns vertraglich verpflichtet, Ihre Daten aus-schließlich gemäß dieser Datenschutzerklärung sowie den deutschen Datenschutzgesetzen zu behandeln. Die gesetzlichen Vorgaben des Art. 28 DSGVO werden strikt beachtet.
5.3 In diesem Rahmen kann auch eine Verarbeitung in Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums („Drittländer“) erfolgen, etwa weil bestimmte Dienste auf dort gelegenen Servern vorgehalten werden.
Wir stellen jedoch sicher, dass eine Verarbeitung grundsätzlich in Drittländern erfolgt, die unter einen Angemessenheitsbeschluss der EU-Kommission fallen, weil sie ein angemessenes Schutzniveau aufweisen (https://ec.europa.eu/info/law/law-topic/data-protection/international-dimension-data-protection/adequacy-decisions_en).
Ist dem nicht so, erfolgt die Verarbeitung nur, wenn
(i) diese einer der folgenden geeigneten Garantien unterfällt:
(i.i) Standardvertragsklauseln der EU-Kommission gemäß Art. 46 Abs. 2 lit c DSGVO. Diese sind unter: https://ec.europa.eu/info/law/law-topic/data-protection/data-transfers-outside-eu/model-contracts-transfer-personal-data-third-countries_en abrufbar; oder
(i.ii) Verbindliche interne Datenschutzvorschriften gemäß Art. 47 DSGVO
Diese Dokumente können auch bei uns unter den angegebenen Kontaktmöglichkeiten erfragt werden. Und
(ii) wir der Auffassung sind, dass diese Garantien, ggf. in Verbindung mit weitergehenden technischen und organisatorischen Maßnahmen ausreicht, um sicherzustellen, dass das Schutzniveau der DSGVO durch die Übermittlung nicht untergraben wird.

 

6. Speicherdauer / Datenlöschung
Wir löschen oder anonymisieren Ihre personenbezogenen Daten, sobald sie für die Zwecke, für die wir sie nach den vorstehenden Ziffern erhoben oder verwendet haben, nicht mehr erforderlich sind. In der Regel speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für den Zeitraum, in dem Sie ein Benutzerprofil auf unserer Website unterhalten, soweit diese Daten nicht für die strafrechtliche Verfolgung oder zur Sicherung, Geltendmachung oder Durchsetzung von Rechtsansprüchen länger benötigt werden.

Wenn Sie Ihr Nutzerkonto löschen, wird Ihre Daten gelöscht.

Soweit Daten aus gesetzlichen Gründen aufbewahrt werden müssen, werden diese erst nach Ablauf dieser Frist gelöscht und bis dahin gesperrt. Die Daten stehen einer weiteren Verwendung außer zu den Zwecken der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist dann nicht mehr zur Verfügung.

Nach der Löschung aus unseren operativen Systemen bleiben die Daten noch für einen gewissen Zeitraum im Rahmen unseres rollierenden Datensicherungsprozesses in den Sicherungskopien erhalten, werden im Rahmen dieses Prozesses nach Ablauf des Sicherungszyklus dann aber automatisch gelöscht.

7. Sicherheit

Hundeschule TonCane ergreift angemessene Maßnahmen, um Ihre Daten vor Verlust, Diebstahl, Missbrauch und unbefugtem Zugriff, Offenlegung, Änderung sowie Zerstörung zu schützen. Kein Sicherheitssystem ist jedoch undurchdringlich, sodass wir die Sicherheit unserer Systeme nicht zu 100% garantieren können. Für den Fall, dass von uns verarbeitete Daten durch einen Sicherheitsvorfall beeinträchtigt wer-den, werden wir angemessene Maßnahmen ergreifen, um die Situation zu untersuchen und gegebenenfalls die Personen zu benachrichtigen, deren Daten möglicherweise beeinträchtigt wurden, sowie weitere Schritte in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften unternehmen.

Wenn Sie Fragen zu dieser Erklärung, den Datenverarbeitungspraktiken von Hundeschule TonCane oder unserer Website haben, können Sie uns unter info[@]toncane.de kontaktieren.

8. Ihre Rechte als Betroffener

8.1 Auskunftsrecht
Sie haben das Recht, von uns jederzeit auf Antrag eine Auskunft über die von uns verarbeiteten Daten, Sie betreffenden personenbezogenen Daten im Umfang des Art. 15 DSGVO zu erhalten. Hierzu können Sie einen Antrag postalisch oder per E-Mail an die oben angegebene Adresse stellen.

8.2 Recht zur Berichtigung unrichtiger Daten
Sie haben das Recht, von uns die unverzügliche Berichtigung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern diese unrichtig sein sollten. Wenden Sie sich hierfür bitte an die oben angegebenen Kontaktadressen.

8.3 Recht auf Löschung
Sie haben das Recht, unter den in Art. 17 DSGVO beschriebenen Voraussetzungen von uns die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen. Diese Voraussetzungen sehen insbesondere ein Löschungsrecht vor, wenn die personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind sowie in Fällen der unrechtmäßigen Verarbeitung, des Vorliegens eines Widerspruchs oder des Bestehens einer Löschpflicht nach Unionsrecht oder dem Recht des Mitgliedstaates, dem wir unterliegen. Zum Zeitraum der Datenspeicherung siehe im Übrigen Ziffer 10dieser Datenschutzerklärung. Um Ihr vorstehendes Recht geltend zu machen, wenden Sie sich bitte an die oben angegebenen Kontaktadressen.

8.4 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Sie haben das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung nach Maßgabe des Art. 18 DSG-VO zu verlangen. Dieses Recht besteht insbesondere, wenn die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zwischen dem Nutzer und uns umstritten ist, für die Dauer, welche die Überprüfung der Richtigkeit erfordert sowie im Fall, dass der Nutzer bei einem bestehenden Recht auf Löschung anstelle der Löschung eine eingeschränkte Verarbeitung verlangt; ferner für den Fall, dass die Daten für die von uns verfolgten Zwecke nicht länger erforderlich sind, der Nutzer sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt sowie wenn die erfolgreiche Ausübung ei-nes Widerspruchs zwischen uns und dem Nutzer noch umstritten ist. Um Ihr vorstehendes Recht geltend zu machen, wenden Sie sich bitte an die oben angegebenen Kontaktadressen.

8.5 Recht auf Datenübertragbarkeit
Sie haben das Recht, von uns die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen, maschinenlesbaren Format nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten. Um Ihr vorstehendes Recht geltend zu machen, wenden Sie sich bitte an die oben angegebenen Kontaktadressen.

8.6 Widerspruchsrecht
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO erfolgt, Widerspruch nach Art. 21 DSGVO einzulegen. Wir werden die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einstellen, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

8.7 Beschwerderecht
Sie haben ferner das Recht, sich bei Beschwerden an eine Aufsichtsbehörde zu wenden.

9. Automatisierte Entscheidungsfindung

Eine automatisierte Entscheidungsfindung im Sinne von Art. 22 DSGVO findet nicht statt.